Newsletter Oktober-November 2021

Liebe Leser*innen,

auch in den letzten Wochen habe ich für meine Arbeiten großen Zuspruch bekommen. Sowohl für "BISMARCK-DEKOLONIAL als LIVE=FORUM" als auch für den literarisch-performativen Parkour „ALICE & MICHEL“. (Eine Produktion von Telemichel Produktionsgesellschaft mbH zusammen mit Michel Abdollahi und Alice Hasters.)

Der Tanzjournalist Falk Schreiber schrieb über das Stück:
…“Audiowalks sind während der Corona Pandemie zu wichtigen künstlerischen Formaten avanciert, auch Gutiérrez hat kürzlich mit „Bismarck-Dekolonial“ einen fürs Kampnagel Sommerfestival inszeniert. Im Vergleich ist „Alice und Michel“ die künstlerisch schärfere Arbeit, weil die Wut des Beschriebenen sich unmittelbar auf den Tanz überträgt. Leicht konsumierbar ist hier nichts mehr, was bei „Bismarck-Dekolonial“ Geschichte war, ist hier traurige Gegenwart".

Außerdem habe ich ein Vortrag beim 3. Workshop zur Neu-Kontextualisierung des Bismarck-Denkmal im Alten Elbpark von der Behörde für Kultur und Medien organisiert, online gegeben. Am Fr. 26. November wurde ich für das Stuttgarter Symposium "Die Zukunft der Denkmäler. Neue Formen der Erinnerungskultur für eine zukunftsfähige Gesellschaft" zum Thema Denkmäler, das vom Haus der Geschichte gemeinsam mit dem Stadtarchiv Stuttgart organisiert wird, ebenfalls eingeladen, diesmal aber analog.

Die nächsten dekolonisierende-performativen Audio-Walks sind bereits in Vorbereitung.
Ich möchte Euch heute zu der kommenden Wiederaufnahme von URBAN BODIES PROJECT-HAMBURG zusammen mit dem Goethe Institut Hamburg und Lissabon im Rahmen vom Projekt "ReMapping Memories Lissabon-Hamburg: (postkoloniale) Erinnerungsorte" einladen.

Das Projekt findet am 8. und 9. Oktober 2021 um 17:30 Uhr und zusätzlich am Sonnabend um 14:30 statt.
Treffpunkt ist an der Bismarck-Statue (15 Min. vor Beginn der Veranstaltung).
Diesmal gehen wir von einem Audio-Walk aufs Wasser mit einer Barkasse der Firma Abicht.
Eintritt ist frei!
Dauer: 90 Minuten
In Deutsche Sprache
3G Regel

Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen ist, bitten wir um rechtzeitige Reservierung (min.24 Std. vorher). Unten finden Sie den Evenbrite-Link

Künstlerische Leitung/Konzept/Choreographie: Yolanda Gutiérrez
Assistenz: Lucia Lilen Heffner
Choreographie/Tanz: Eva Lomby , Kossi Sébastien Aholou-wokawui und Faizel Browny,
Performance/Installation: Chi Him Chik.
Erzählerstimme: Judith Mauch
Mit Texten von: Jokinen, Jan Kawlath, Anke Schwarzer in Interview mit Elaine Thomas und Yingrui Bi.
Audio Künstler/Foto und Video Dokumentation: Igor Sherba


Was gibt es noch zu berichten?
Aus den gegebenen Umständen habe ich das mit dem Goethe Institut Mexico geplante URBAN BODIES PROJECT-MEXUICO CITY im November 2021 auf 2022 verschoben. Der November ist die Zeit der Anträge - und der dekolonisierende Prozeß auf den urbanen Raum, den Körper und den Tanz wird weiter im Fokus meiner Arbeiten stehen. Außerdem werde ich die ersten Planungen für das Projekt URBAN BODIES PROJECT-KIGALI im Januar 2022 angehen.

Ich freue mich, wenn ich Euch bei URBAN BODIES PROJECT-HAMBURG am 8. und 9. Oktober sehe!

Kommt gut durch den Winter – der nächste Newsletter erscheint im Januar 2022 und da habe ich bestimmt wieder gute Neuigkeiten.

Wenn Dir unser Newsletter gefallen hat, empfehle uns gern und leiten die Mail weiter.
Um den Newsletter zu abonnieren, kannst Du dich über unsere Homepage dazu anmelden:
https://shape-the-future.org/files/index_submenu.php?seite=12&folge=00

Bei weiteren Fragen erreichst Du uns unter:
shapethefuture2021@gmail.com

Herzlichst,
Yolanda & Team

*****ENGLISH VERSION*****

Dear readers,

In the last few weeks I have also received great encouragement for my work. Both for "BISMARCK-DEKOLONIAL as LIVE=FORUM and for the literary-performative parkour "ALICE & MICHEL". (A production by Telemichel Produktionsgesellschaft mbH together with Michel Abdollahi and Alice Hasters).

Dance journalist Falk Schreiber wrote about the piece:
..." Audiowalks have become important artistic formats during the Corona Pandemic, and Gutiérrez recently staged one for the Kampnagel Summer Festival with "Bismarck-Dekolonial". In comparison, "Alice and Michel" is the artistically sharper work, because the rage of what is described is directly transferred to the dance. Nothing here is easy to consume; what was history in "Bismarck-Dekolonial" is sadly present here."...

I also gave a lecture online at the 3rd workshop on the re-contextualisation of the Bismarck Monument in the Old Elbe Park organised by the Ministry for Culture and Media. On Fri 26 November, I was invited to speak at the Stuttgart Symposium "The Future of Monuments. New Forms of Remembrance Culture for a Sustainable Society".on the topic of monuments, organised by the House of History together with the Stuttgart City Archive, I have been also invited, but this time analogue.

The next decolonising-performative silent-walks are already in preparation.
Today I would like to invite you to the upcoming resumption of URBAN BODIES PROJECT-HAMBURG together with the Goethe Institut Hamburg and Lisboa in the framework of ReMapping Memories Lisboa-Hamburg: (postcolonial) sites of memory .
The project will take place on 8 and 9 October 2021 at 17:30 and additionally on Saturday at 14:30.
Meeting point is at the Bismarck statue (15 min. before the start of the event).
This time we will go from a silent walk onto the water with a launch from the Abicht company.
Admission is free!
Duration: 90 minutes
In German language
3G Rule
You can reserve your place at least 24 hours in advance here - places are limited.

https://shape-the-future.org/files/detail_cal.php?id=58.


Since only a limited number of participants are allowed, please reserve in good time.

Artistic direction/concept/choreography: Yolanda Gutiérrez
Assistance: Lucia Lilen Heffner
Choreography/Dance: Eva Lomby , Kossi Sébastien Aholou-wokawui and Faizel Browny,
Performance/Installation: Chi Him Chik.
Narrator voice: Judith Mauch
Audio artist/Foto and videodocumentation: Igor Sherba
With texts from: Jokinen, Jan Kawlath, Anke Schwarzer in Interview mit Elaine Thomas and Yingrui Bi.


What else is there to tell?
Caused by the circumstances, I have postponed the project planned with the Goethe Institut Mexico in November 2021 to 2022. November is the time for applications - and the decolonising process on urban space, the body and dance.will continue to be the focus of my work. I will also start the initial planning for the URBAN BODIES PROJECT-KIGALI project in January 2022.

I look forward to seeing you at URBAN BODIES PROJECT-HAMBURG on 8 and 9 October!

Get through the winter well - the next newsletter will be published in January 2022 and I'm sure I'll have good news again.

If you liked our newsletter, please recommend us and forward the mail.
To subscribe to the newsletter, you can do so via our homepage:
https://shape-the-future.org/files/index_submenu.php?seite=12&folge=00

If you have any further questions, please contact us at:
shapethefuture2021@gmail.com

Sincerely,
Yolanda & Team


Oktober Fr. 08.um 17:30 Uhr -
Treffpunkt: Bismarck-Denkmal (Alter-Elbpark) in Richtung
Millerntordamm Ecke Holstenwall - 5 Min. von der U-Bahn St.Pauli
Uhrzeit Beginn: 17:30 Uhr /am Sonnabend auch um 14:30 Uhr
Ankunft und Registrierung


Wiederaufnahme des Projektes URBAN BODIES PROJECT-HAMBURG im Rahmen von "ReMapping Memories Lissabon-Hamburg: (postkoloniale) Erinnerungsorte" Goethe Institut Hamburg und Lissabon

Sa.09 Oktober um 14:30

Oktober Fr. 08.um 17:30 Uhr -
Treffpunkt: Bismarck-Denkmal (Alter-Elbpark) in Richtung
Millerntordamm Ecke Holstenwall - 5 Min. von der U-Bahn St.Pauli
Uhrzeit Beginn: 17:30 Uhr /am Sonnabend auch um 14:30 Uhr
Ankunft und Registrierung: 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

3G Regel
Eintritt frei!
bei mind. 24 Std.vorherige Voranmeldung.


Sa. 09. Oktober um 17:30

Oktober Fr. 08.um 17:30 Uhr -
Treffpunkt: Bismarck-Denkmal (Alter-Elbpark) in Richtung
Millerntordamm Ecke Holstenwall - 5 Min. von der U-Bahn St.Pauli
Uhrzeit Beginn: 17:30 Uhr /am Sonnabend auch um 14:30 Uhr
Ankunft und Registrierung: 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

3G Regel
Eintritt frei!
bei mind. 24 Std.vorherige Voranmeldung.


Yolanda Gutiérrez
Klaus-Nanne Straße 114a
22457 Hamburg
gutierrez@shape-the-future.org | shape-the-future.org


Beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und das Impressum

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich jederzeit auf unserer Internetseite shape-the-future.org abmelden ...