Wir freuen uns über künftige Kooperationen
SHAPE THE FUTURE eignet sich für Festivals, für
Zusammenarbeiten mit Museen oder Theatern.
Bei Interesse melden Sie sich gerne bei uns:
shapethefuture2021@gmail.com

 

SHAPE THE FUTURE ist eine Plattform für den Ausbau künstlerischer Strukturen sowie der Weiterentwicklung nationaler und internationaler Kooperationen bezogen auf die Projekte URBAN BODIES PROJECT, DECOLONYCITIES und DECONSTRUCT SPACES.

Seit 2017 verwirklicht die mexikanisch-deutsche Choreografin Yolanda Gutiérrez beide Projekte abseits der Theaterbühnen. Mittels tänzerischer Interventionen in Form von Rundgängen im öffentlichen Raum werden neue Blicke auf kolonialgeschichtlich relevante Orte geworfen und die immer noch bestehende Präsenz ihrer Geschichte in den Städten untersucht und sichtbar gemacht.
Diese Projekte wurden bereits in Kooperation mit Festivals, Museen und Theatern in Hamburg, Amsterdam und Stuttgart realisiert.
Neu hinzugekommen ist das Project DECONSTRUCT SPACES als ein erweitertes Format der beiden Projekte URBAN BODIES PROJECT und DECOLONYCITIES. Während sich die beiden anderen Projekte konkret mit der Aufarbeitung der Kolonialgeschichte auseinandersetzen, ist DECONSTRUCT SPACES vor allem für jene Städte gedacht, die keine koloniale Vergangenheit haben. So werden auch andere historische Machtmechanismen tänzerisch dekonstruiert.

Die nächsten Termine sind:

DECOLONYCITIES KIGALI – HAMBURG: 18.–20.06.2021 Zusammen mit MARKK Museum, Hamburg. Gefördert durch Elbkulturfonds, NPN-Stepping-out.

URBAN BODIES PROJECT – MEXICO CITY: Oktober 2021 in Mexiko-Stadt. Gefördert durch Goethe Institut MX, Behörde für Kultur und Medien Hamburg, DfDk Gastspielförderung.



Förderer SHAPE THE FUTURE