Foto:Refugio Ruíz /Cultura Jalisco

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7]

04. − 06. November 2022 / 19 UHR
URBAN BODIES PROJECT - GUADALAJARA Festival Internacional de Danza Jalisco 2022
URBAN BODIES PROJECT

der mexikanisch-deutschen Choreografin Yolanda Gutiérrez erkundet mit Tänzer*innen aus der Stadt Guadalajara emblematische architektonische Stätten des historischen Zentrums, von der Kolonialzeit über das 19. Jahrhundert bis hin zu den heutigen funktionalen Räumen, und kreiert mit dem Publikum einen Spaziergang durch das Stadtzentrum, begleitet von einem Sounddesign, das eine Reihe von dekolonisierenden Tänzen und Aktionen beinhaltet.
URBAN BODIES PROJECT - GUADALAJARA ist ein dekolonisierender, performativer Spaziergang durch Architektur, Geschichten von Räumen und Körpern, an verschiedenen Orten im Stadtzentrum von Guadalajara. Das Projekt wurde von der mexikanisch-deutschen Choreografin Yolanda Gutiérrez entwickelt, die es seit 2017 in verschiedenen Versionen auf internationalen Festivals in Europa präsentiert hat. Zum ersten Mal wird sie es in Lateinamerika im Rahmen des Festival de Teatro en Plazas Públicas in Mexiko-Stadtin seiner Ausgabe 2022 und jetzt in Guadalajara präsentieren.

Decolonize your mind! Decolonize your body! Decolonize your city!


[Konzept/Leitung/Choreographie] Yolanda Gutiérrez
[Dramaturgie] Antonio Salinas
[Management] SHAPE THE FUTURE
[Assistenz] Alexej Schmidt
[Audio/Musik] Ciro Liberato
[Kostüme] Judith Portocarrero
[Erzählerstimme] Yolanda Gutiérrez, Antonio Salinas und die Tänzer*innen
[Produktion Guadalajara] Javier Rodríguez
[Tanz] Omar Gabino, Cythya Agredano, Syanya Sánchez

Gefördert durch Goethe-Zentrum Guadalajara und die Behörde für Kultur und Medien Hamburg.

Mit freundlicher Unterstützung von Secretaria de Cultura de Jalisco




Förderer SHAPE THE FUTURE