12. − 14. Juli 2019 / 12 Uhr & 16 Uhr
URBAN BODIES PROJECT - AMSTERDAM
URBAN BODIES PROJECT

Julidans - International Dance Festival

Am Fr. 12.7 16 Uhr
Sa. 13.7 / So.14.7 12 Uhr & 16 Uhr
Treffpunkt und Ende: International Theatre Amsterdam
Vorverkauf über Julidans

Mehr Infos hier

Dieses Projekt versucht, Informationen über die koloniale Vergangenheit in den verschiedenen Häfen Europas zu sammeln, zu filtern und in unsere moderne Zeit zu bringen. Außerdem sollen sie in den Körper einzupflegen und als komplexe Verschmelzung historischer Fakten, persönlicher Biografien und Interviews darzustellen. Sie werden als Audiodateien über Kopfhörer abgehört. Die Tänzer*innen verwandeln diese Information in Körper-Interventionen, die sich auf die verschiedenen Orte der Stadt beziehen, an dem sie auftreten.

Decolonize your mind! Decolonize your body! Decolonize your city!

Nach ihrem Erfolg beim Theater der Welt 2017, zeigt die Choreografin Yolanda Gutiérrez jetzt zusammen mit Tänzer*innen und Performer*innen aus Amsterdam das Projekt im neuen Format. Sie erforscht gemeinsam mit dem Dramaturgen Marten Bos aus Amsterdam, Wissenschaftler*innen aus der Universität von Amsterdam und einem Ensemble von fünf lokalen Tänzer*innen Spuren kolonialer Geschichten in der Stadt, um eine dreitägige "postkoloniale Stadtrundfahrt" für das Festival JULIDANS zu entwickeln.

Die Stadt Amsterdam und ihre koloniale Vergangenheit ist das Spielfeld aus geflochtenen Wegen, Geschichten und Körpern, die ihre Körperpräsenz und Hintergrundinformationen zu neuen Interpretationen einladen. Durch Körperinterventionen und Soundfiles als silent-walks wird die Geschichte der Stadt und ihre koloniale Vergangenheit überschrieben und transformiert - eine transdisziplinäre Versuchsanordnung zur Entkolonialisierung des Stadtgebiets von Amsterdam.

URBAN BODIES PROJECT wurde beauftragt und produziert von JULIDANS


[Konzept/Choreografie] Yolanda Gutiérrez
[Dramaturgie]Maarten Bos
[Audio Künstler] Marten Minkema
[Musik] Alexander Raúl
[Tanz] Keerthi Basavarajaiah, Jade Stenhuijs, Suzanne de Bekker, Tim Persent.
[Kimonos] METEORO
[Künstlerisch- und dramaturgische Assistenz] Elisa Doulia & Maeva Dolle
[Foto and Vdeodokumentation] Alexander Cromer

Vielen Dank an Sruti Bala, Alex Raúl, Jennifer Tosch, Kathy Streek und Michael Raudies

AUDIO EINS Einführung bei Yolanda Gutiérrez

AUDIO ZWEI Erzähler: Tim Persent
Stimme von Suzanne de Bekker

AUDIO DREI In Gespräch mit Alex Raúl.
Quotes gelesen bei Maeva Dolle
Quelle: Amsterdams architecture of colonial exploitation by Alex Raul
Quelle: When The Dutch Ruled The World by Business Casual:
Musik: Alex Raúl SPIRITS from his album The Fantastic Fix

AUDIO VIER Erzähler: Tim Persent Quotes gelesen bei Maeva Dolle
Quelle: White Innocence by Gloria Wekker
Quelle: Between the world and me by Ta Nahisi Coates
Quelle: Archive Fever by Jacques Derrida
In Gespräch mit Jade Stenhuijs

AUDIO FÜNF Narrator: Tim Persent
Quelle: Amsterdam Slavery Heritage Guide by Dienke Hondius e.a.

AUDIO SECHS In Gespräch mit: Tim Persent, Jade Stenhuijs, Suzanne de Bekker, Keerthi Basavarajaiah, Yolanda Gutiérrez and Maeva Dolle
Musik: Alex Raúl von seinem Album The Fantastic Fix

Listen here to all the tracks (in englisch only) of URBAN BODIES PROJECT-AMSTERDAM

Gefördert durch Goethe Institut Niederlande und den VSB Fonds
Eine Production yolanda gutiérrez & projects and JULIDANS.

        
[ Pressetext PDF ]   [ Pressefotos ]



Förderer SHAPE THE FUTURE